Hier finden Sie einen besonderen Schatz, nämlich das Büchlein „Gottes Spuren in Lintorf“, geschrieben von Pastor Wilhelm Heinemeyer (Pastor in Lintorf von 1922 bis 1945). Wie es zustande gekommen ist, beschreibt sein Sohn Ludwig:

„Dies Büchlein ist der letzte Gruß meines Vaters an seine Gemeinde Lintorf, der er fasst drei Jahrzehnte im Amt und im Ruhestand gedient hat. Im letzten Jahr seines Lebens hat er es geschrieben. Im Frühling 1951 war Vater so erkrankt, dass er von uns allen Abschied nahm, aber dann erfuhr er wider erwarten eine Besserung. Sofort wusste er: Nun musste dies Büchlein noch geschrieben werden. So nahm er das Jahr, dass er noch leben konnte, als ein großes Geschenk seines himmlischen Königs hin, um den Auftrag, den er spürte, auszuführen“.

 

In sieben Kapiteln können Sie dieses besondere Büchlein auf dieser Seite "lesen".

(Klicken Sie einfach auf den Titel und das Kapitel wird in einem neuen Fenster geöffnet).

 

Die sieben Kapitel heißen:

 

1. Einleitung

 

2. Das Gotteshaus - Teil 1

 

3. Das Gotteshaus - Teil 2

 

4. Das Gotteshaus - Teil 3

 

5. Die Erweckung  - Teil 1

 

6. Die Erweckung  - Teil 2

 

7. Aus Predigten von Pastor Heinemeyer

 

Aktuelles

Endlich: Wieder Gemeindegesang in der Kirche
04 Jun 2021 10:32

Wenn wir am Sonntag Gottesdienst feiern, ist es ziemlich genau 15 Monate her, dass wir als Gemeinde  [ ... ]

Weiterlesen
Weitere Artikel

Herrnhuter Losungen

Tageslosung vom 05.08.2021
Ein Prophet, der Träume hat, der erzähle Träume; wer aber mein Wort hat, der predige mein Wort recht. Wie reimen sich Stroh und Weizen zusammen?, spricht der HERR.
Paulus schreibt: Mein Wort und meine Predigt geschahen nicht mit überredenden Worten der Weisheit, sondern im Erweis des Geistes und der Kraft, auf dass euer Glaube nicht stehe auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft.